Archiv


Geba_28.07.2013
 
Rhöner Höhenluft

Mit 751 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg der so genannten Vorderrhön in Thüringen ist die Hohe Geba. Etwa 11 Kilometer westlich von Meiningen beim gleichnamigen Dorf Geba. So klingt es in einem Reiseführer, doch für die Radler des SV Werra 07 bekam diese nüchterne Beschreibung zusätzlich ein Gefühl. Nämlich brennende Muskeln der Beine die unaufhörlich gleich einer Dampfmaschine stampften, um den mächtigen Anstieg mit teilweise über 13 % Steigung auf den Gipfel zu erklimmen.

 

Belohnt mit einer sagenhaften Aussicht und kühlendem Wind stellten sich die neun Bezwinger zum Foto auf. Mit besonderem Stolz erfüllt war Rainer Danz. Sein sehnlichster Wunsch ging endlich in Erfüllung und als erster anzukommen, krönte den Berg-König aus Heßberg.

Nach einer Stärkung in der Geba-Hütte machten wir uns auf den Heimweg durch das Grabfelder Land. Als wir in Hildburghausen ankamen, hatten wir 120 km geschafft. Peter Löffler aus Sachsenbrunn zusätzliche 40 Kilometer.

„Das war eine richtige Radtour! Richtiges Tempo, dass alle zusammen blieben. Schade, dass so wenige dem Aufruf zu einer gemeinsamen Ausfahrt gefolgt waren,“ so der 2 Vorsitzende Sandro Meyer. „Doch das wird die Runde im Verein machen und der ein oder andere wird sein Fehlen bedauern!“

Foto: v.l.n.r: Stefan Schmidt, Holger Kirchner, Matthias Hesse, Sandro Meyer, Uwe Sell, Rainer Danz, Peter Löffler, Thomas Schmalz, Michael Reichardt (kniend)

Text: Michael Reichardt 

Sponsoren