Archiv

Gossau/Schweiz, 04. Januar 2015

Sven Baumann 5. bei Weltmeisterschaft

Mit Sven Baumann, Mitglied des Radsportverein SV “Werra 07“ Hildburghausen, nahm erneut ein gebürtiger Thüringer an den Welt-Titelkämpfen im Querfeldeinfahren, den UCI Cyclo-Cross Masters World Championships, im schweizerischen Kanton Zürich teil.

Gut ausgeruht machte sich das „Team Baumann“, zum sportlich wichtigsten Tag des Jahres für Sven, auf den Weg zum Wettkampfort. Eine regennasse Strecke und Temperaturen um 6 Grad machten hierbei keine Sorgen. „Ich komme mit allen äußeren Bedingungen klar und am liebsten fahre ich, wenn es schlammig und damit schwer ist“, so der beruhigende Kommentar von Sven.

Vor Ort hatte das „Team Baumann“ alle Hände voll zu tun. Ausladen, Zeltaufbau, Rädermontage sowie die Strecken- und Waschplatzbesichtigung standen an. Sven konnte sich zwischenzeitlich auf sich selbst konzentrieren und einen letzten Streckentest vornehmen.

Aus der ersten Reihe, durch ein Losverfahren begünstigt, startete Sven mit der Startnummer 123 in sein drittes Weltmeisterschaftsrennen im CycloCross, auch Querfeldein in Deutschland bzw. Radquer in der Schweiz genannt. Auf einer Distanz über sechs Runden kämpfte Sven ab der ersten Runde um eine Medaille. Alles lief perfekt! Taktisch sehr gut aufgestellt und fahrerisch mit hohem Niveau gelang ihm das bestens. Doch auch die übrigen Fahrer der Weltelite hatten nichts zu verschenken, so auch die 3-köpfige Spitzengruppe. Bis zur letzten Runde war Sven einziger Verfolger auf Platz 4.

Erschöpft, vor Dreck und Schlamm kaum noch erkennbar, aber mit einem Lächeln auf den Lippen fuhr Sven als Fünfter durch das Ziel der Altersklasse 35 – 39 Jahre.

„Ich bedanke mich bei meinem Helfer-Team unter der Leitung meiner Freundin Janina Schneider, meinem Vater Jochen Baumann und meinem Vereinskameraden Thomas Schmalz“, so Baumann nach dem Rennen.

tsc

Teilen

Sponsoren