Archiv

Kälte, Matsch und Sand - Das muss man mögen!

Diese Eindrücke sind nur ein Teil von Cross-Radrennen, die im Herbst und Winter stattfinden. Erstmals startet Thomas Schmalz vom SV „Werra 07“ Hildburghausen in dieser Rennkategorie. Überzeugt von seinem Freund und jetzigem Teamkameraden Alexander Loos vom „Radsportteam Reichenbach“ im Vogtland stehen Beide in dieser Saison bereits zum dritten Mal mit am Start. Alexander in der Eliteklasse als Lizenzfahrer und Thomas in der Hobbyklasse, der Rennklasse für Jedermann ohne Lizenz. Sie sind Teil des "Edelsten Factory Racing" Teams aus Regensburg. Alexander und Thomas fahren für ihr Team und starteten bereits in Nürnberg beim 1. Lauf des „AAN-Cup“, beim 10. „Dornburger Schlösser Rennen“ in Dornburg bei Jena und am vergangenen Wochenende beim 14. „Rad-Querfeldein Rund um den Auensee“ in Granschütz bei Weißenfels.

Eine schnelle, technisch anspruchsvolle 1,9 km lange Strecke war 45 Minuten von Thomas und 60 Minuten von Alexander zu absolvieren. Jede Runde mit Doppelhürden, Passagen an denen der Fahrer vom Rad absteigen und es darüber tragen muss, mit Steilabfahrten im Waldgelände sowie Treppen, die zu Fuß mit dem Rad auf der Schulter überwunden werden müssen. Also alles andere, als „normaler“ Radsport auf der Straße. Jedes Cross-Rennen fordert volle Konzentration beim Start und den folgenden teils rennentscheidenden Metern, höchste Geschicklichkeit um die in die Strecke integrierten Hindernisse zu meistern, Verlass auf die eigene Leistungsfähigkeit sowie Vertrauen in das Material, wie zum Beispiel in die Reifen und Bremsen. Der kleinste Fehler wird sofort bestraft. In der Regel mit dem Verlust der aktuellen Platzierung, die sich andere Wettkampfteilnehmer sichern. Trotz des sportlichen Wettstreits steht für das Team „Edelsten Factory Racing“ die Fairness und der Spaß am Sport im Vordergrund. Auch das sind Faktoren, die die Teamfahrer mit einem freien Kopf an den Start gehen lassen, um beste Ergebnisse zu erreichen. So konnten sich Alexander und Thomas wie folgt platzieren:
Nürnberg: Alexander Platz 9, Thomas Platz 21, Dornburg: Alexander Platz 8, Thomas Platz 19, Granschütz: Alexander Platz 13, Thomas Platz 25.
Mehr Informationen, Bilder und die Räder vom Team sind zusammengefasst unter www.edelstenbikes.com.
tsc

Bilduntertitel: 
„Edelsten Factory Racing“ -Teamfahrer Alexander Loos und Thomas Schmalz #edelsten 

Bild: Team „Edelsten Factory Racing“

Teilen

Sponsoren