Archiv

Dresden, 13. August 2017

Beim 5. "Skoda Velorace Dresden" konnten sich die Radsportler vom SV „Werra 07“ Hildburghausen als Radsport-Team Celinger erneut gute Ergebnisse auf der 63-km-Strecke einfahren. „Es hätte besser laufen können, wenn wir als Team alle im ersten Block, also in Block A, hätten starten dürfen“ so ein Kommentar von Thomas, der sich mehr ausgerechnet hatte. Doch die Einteilung obliegt dem Veranstalter, der die Startaufstellung in vier Startblöcken nach seinem Ermessen vorgenommen hatte. Unsere Teamfahrerin Jessica Liphardt mit ihrem Unterstützer und unserem Gastfahrer Rolf Goldhahn standen in Block A und starteten somit 30 Sekunden vor Andreas Wiese und Thomas Schmalz, die aus Block B ins Rennen gehen mussten. Aufgrund Verzögerungen,

verursacht durch die letzten Fahrer im A-Block in der neutralen Startphase, weitete sich dieser Zeitraum auf über eine Minute aus, die dann mit großen Mühen aufzuholen waren. Andreas und Thomas wussten um die Situation und kämpften sich auf den ersten acht Kilometern der ersten von drei zu absolvierenden Runden á 21 km bis an den Block A heran. Thomas war klar, dass das Ende des Fahrerfeldes noch nicht das Ende der Arbeit auf eine gute Position bedeutete. Er fuhr „wie von der Tarantel gestochen“ durch die vor ihm fahrenden Fahrerfelder, bis in die Verfolgergruppe der Spitze, in der auch Jessica und Rolf fuhren. Hier war leider auch für Thomas Schluss, der sich auf dem Rest der ersten Runde zu erholen versuchte. Doch wer ihn kennt weiß, das war es noch nicht. In Runde zwei fuhr Thomas kurz entschlossen vorne aus diesem Verfolgerfeld heraus, um an die in Sichtweite befindliche Spitzengruppe zu flüchten. Dieser Kampf dauerte knapp eine halbe Runde, musste jedoch von Thomas aufgegeben werden. Beide Fahrerfelder wollten diesen Versuch verhindern und arbeiteten gemeinsam dagegen. Jessica, Rolf und Thomas fuhren ab diesem Zeitpunkt gemeinsam ihr Rennen und bereiteten sich auf das Finale vor, welches in einer Sprintankunft enden sollte. Unser Team-Ass Jessica wurde erneut ihrer Mitfavoritenrolle gerecht und ersprintete sich beim Zieleinlauf den Sieg in ihrer Altersklassenwertung und erkämpfte sich zudem den 2. Platz in der Gesamtwertung aller Frauen! Auch Thomas fuhr als schnellster im Sprintfinale über die Ziellinie und somit auf Platz 28 in seiner Altersklasse Masters 2. Unser Gastfahrer Rolf, der sich das gesamte Rennen hervorragend um die Begleitung und Unterstützung von Jessica kümmerte, konnte sich in seiner Altersklasse Masters 3 einen hervorragenden 22. Platz erkämpfen. Andreas folgte mit der dritten Gruppe, die er als aktivster Fahrer anführte und sich somit einen 66. Platz in seiner Altersklasse Masters 1 sicherte. Als Resümee kann man sagen: „Es war zwar ein Kampf mit ungleichen Waffen“.

Mehr Informationen über unseren Radsportverein SV „Werra 07“ Hildburghausen und unser Radsport-Team Celinger findet ihr auf Facebook. 
RTC
1.529 Finisher
Team-Wertung: 15 Platz von 41 gewerteten Team´s

Teilen

Sponsoren