Archiv

Sachsen-Anhalt/Lutherstadt Wittenberg_07.05.2011

Die Sportfreunde Matthias Rüger und Thomas Schmalz vom Radsportverein SV „Werra 07“ Hildburghausen machten sich am vergangenen Samstag, 07. Mai 2011 auf den Weg in die Lutherstadt Wittenberg, eine Kreisstadt des Landkreises Wittenberg im östlichen Teil des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Knapp 300 km Anreise ließen genug Zeit, sich über das Radrennen und die geplante Taktik auszutauschen.

Auf dem Markplatz in der Altstadt erwarteten die Hildburghäuser ein festlich geschmückter Festplatz mit Bühne und Musikband, ein Start- und Zielbereich mit VIP-Lounge sowie zahlreiche Attraktionen für Groß und Klein.
Um 14:05 Uhr startete das 40-köpfige Fahrerfeld, dem fast nur Lizenzfahrer angehörten, zum Rundstreckenrennen über 15 Runden, vorbei an den weltberühmten Reformationsstätten in der Altstadt. Der 2,1 km lange Rundkurs führte knapp 1,5 km über Kopfsteinpflaster, durch enge Kurven und Gassen. Sehr hohes Tempo und zahlreiche Ausreißversuche bestimmten den Verlauf des Rennens. Matthias und Thomas behaupteten sich jedoch von Anfang an in der Spitzengruppe. Nach Runde 10 wurde eine Sprintwertung mit Sonderpreisen für den Besten regionalen und überregionalen Fahrer vom Veranstalter ausgerufen. Das nahm Thomas zum Anlass, sich an der Spitze des Fahrerfeldes einzureihen. Als erster auf der Zielgeraden und mit den schnellsten Beinen der überregionalen Fahrer holte sich Thomas den Sonderpreis. Die letzten 4 Runden wurde weiter das Tempo verschärft und um Windschattenplätze gekämpft, da heftiger Wind das Renngeschehen beeinflusste. Die Schlussrunde wurde eingeläutet und damit der Kampf um die Siegerplätze. Eine Sprintankunft, in der 25 Fahrer um den Sieg kämpften, wurde eine Zitterpartie für die Führenden. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h konnte jedoch nur mit Hilfe der Zielkamera über die Platzierungen entschieden werden. Fünf Fahrer kamen sichtlich zeitgleich ins Ziel und konnten nur durch die Zielkamera genauestens platziert werden. Nur drei hundertstel Sekunden Abstand trennten den 2. vom 6. Platz. Unsere Thüringer Athleten belegten mit Thomas einen hervorragenden 5. Platz und mit Matthias den 21. Platz, nur 16 Sekunden hinter dem Sieger.
Nach der Ehrung der Sieger und Platzierten besichtigten Matthias und Thomas noch die Wirkungsstätten Martin Luthers, genossen die Sonne und machten Fotos von Wittenberg für das Archiv des Vereins.

Thomas Schmalz

Sponsoren