Archiv

Meiningen_19.06.2011

Das Beste gleich vorweg. Thomas Schmalz (Foto Mitte) erringt am vergangenen Sonntag mit einem fulminanten Sprint den Sieg. Beim Hobbyrennen über 36 km konnte er vor den Augen Erik Zabels seine Form beweisen. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft für den Radsportnachwuchs hatten die Meininger ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Der Marktplatz mit Start und Ziel zog trotz wechselhaftem Wetter hunderte Zuschauer an.

Von 9 – 17 Uhr wurden den Radsportbegeisterten neun Wettkampfentscheidungen auf der Ziellinie geboten. Erik Zabel, dessen Sohn auch mit an den Start der U 19 ging, war sportlicher Schirmherr.

Das Starterfeld bei der offenen Hobbyklasse war mit 20 Pedallisten überschaubar. Die 18 km lange Runde musste zweimal gefahren werden. „Gleich nach dem Start erwartete uns eine Rampe mit über 10 % Steigung. Da hatte ich eigentlich den ersten Angriff erwartet.“ so Thomas Schmalz. „Hier trennte ich mich vom Weizen,“ meint Michael Reichardt (Platz 14) scherzhaft sich als Spreu zu bezeichnen. „Der SV Werra 07 ging mit 5 Leuten an den Start und wir hatten uns den Sieg fest vorgenommen!“ so Reichardt weiter, „Für uns stand nur noch nicht der Sieger fest. Mit Marko und Thomas haben wir zwei exzellente Fahrer, die in dieser Saison immer unter den ersten zu finden waren. Und Thomas hatte schon im Vorjahr hier Platz 2 belegt.“

Am Ende hatte Thomas Schmalz die besseren Beine. Dafür haben seine zwei Helfer Matthias Rüger (Platz 11) und Olaf Dömming (Platz 9) im Fahrerfeld gearbeitet. Marko Gundelwein belegte einen undankbaren 4. Platz. Thomas nach der Siegerehrung: „Den Blumenstrauß bekommt meine Familie, als Dankeschön. Bei den vielen Rennen in diesem Jahr hat sie schon sehr viel Toleranz gezeigt!“

Foto: René Seifferth Text: Michael Reichardt

 

Sponsoren