Archiv

Friedrichshafen/Nürnberg_04.09.2011

Mit großen Erwartungen besuchten Thomas Schmalz, Radsportler des SV „Werra 07“ Hildburghausen mit seinem Teamkameraden Alexander Loos, RadlExpress Feucht, am Samstag, 3. September die EUROBIKE 2011 in Friedrichshafen am Bodensee. Man könnte meinen, das Fahrrad wurde am Bodensee erfunden und feiert sich jedes Jahr selbst. Powervolle und energiegeladene Stimmung. Starke Internationalität. So kann man die Stimmung auf der EUROBIKE beschreiben, die ihren 20. Geburtstag als weltweite Leitmesse der Fahrradbranche feierte.

Wieder mehr als 40.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern und mehr als 20.000 Endverbraucher. Zur Erinnerung an diesen tollen Tag lies sich Thomas mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Yoshizo Shimano und seinem Sohn Toyo Shimano fotografieren. Shimano ist der weltweit führende Hersteller von Fahrradteilen mit weltweit mehr als 5.500 Mitarbeitern und 24 Niederlassungen in 17 Ländern.

Nürnberg – Am Sonntag, 4. September ging es weiter zum sportlichen Höhepunkt er beiden, das größte eintägige Rad-Event Bayerns mit toller Atmosphäre vor der einzigartigen Kulisse der Nürnberger Burg. „800 Starter, bergige Strecke und hohes Tempo“, das sind die Eindrücke von Thomas Schmalz. Das Nürnberger Altstadtrennen lockte heuer bereits zum 21. Mal die Zuschauerinnen und Zuschauer an die Rennstrecke am Altstadtring. Zum zweiten Mal führte die Strecke der Jedermann-Radrennen in die Metropolregion Nürnberg, in den Landkreis Erlangen-Höchstadt. Insgesamt waren 65 oder 100 Kilometer zu bewältigen. Rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Jedermannrennen drehten entweder zwei oder vier "Kalchreuther Runden" durch den Landkreis, bevor sie sich am Nürnberger Burgberg und im Ziel am Vestnertorgraben ein spannendes Finale lieferten. In Rekordgeschwindigkeit wurde die 105 km lange Runde absolviert. Im Schnitt wurden 40,7km/h und in der Bergabfahrt eine Höchstgeschwindigkeit von 88,2km/h gefahren. Thomas startete in Block B, knapp 100m hinter den Spitzenfahrern des Vorjahres. Auf den ersten 5km kämpfte sich Thomas in die Gruppe der Spitzenfahrer. Mit einem guten 6.Platz in der 100km-Teamwertung für das Team VHS Ramazzotti mit Thomas Schmalz (Gastfahrer), Maik Hamann, Johannes Rauh, Klaus Hoffmann, Udo Schroft, Matthias Deuerlein und Stefan Herrmann konnte dieses Event sehr erfolgreich beendet werden. In der Gesamtwertung platzierte sich Thomas mit Platz 36 nur 14 Sekunden hinter dem Sieger.

Thomas Schmalz

 

Sponsoren