Archiv

Erfurt_06.07.2012

Um derzeit Radsport der Extraklasse hautnah erleben zu können, muss man nicht die weite Reise nach Frankreich zur Tour de France antreten. Am 6. Juli konnten Fans des Bahnradsports ganz entspannt ins Erfurter Andreasried fahren und auf der Bahn bei spannenden Wettkämpfen der Steher mitfiebern. So taten es auch die Radsportler Matthias Rüger, René Seifferth sowie Anja und Thomas Schmalz vom SV „Werra 07“ Hildburghausen. Beim „Goldenen Rad von Erfurt um den Großen Preis der WBG Zukunft eG.“ wurde ab 18 Uhr mit acht Gespannen über die Bahn gejagt.

Lokalmatador und Stimmungskanone Marcel Barth galt im Fahrerfeld als einer der Favoriten auf den Sieg. In den vergangenen Rennen hat sich der Bahnspezialist vom Thüringer Energie Team in einigen Läufen gemeinsam mit seinem Schrittmacher Gerhard Gessler bereits gegen die starke Konkurrenz durchsetzen können. Nun wollte er das Goldene Rad der Stadt Erfurt gewinnen. Einfach wurde es dem Thüringer gegen die starke Konkurrenz nicht gemacht, denn mit dem mehrfachen Deutschen und Europameister Timo Scholz (Leipzig), dem Schweizer Meister und mehrfachen EM-Bronzemedaillengewinner Peter Jörg und auch dem ehemaligen deutschen Vizemeister Jan-Eric Schwarzer waren harte Gegner am Start. Doch Marcel Barth ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat in einem packenden Finale im abschließenden dritten Lauf im Windschatten von Gerhard Gessler den Sieg perfekt gemacht. Zweiter wurde der Schweizer Meister Peter Jörg mit seinem Schrittmacher Helmut Baur (Singen) vor dem Hürther Christoph Breuer hinter René Aebi aus der Schweiz. Der Bahnspezialist vom Thüringer Energie Team machte es bei bestem Wetter allerdings spannend. Nach dem ersten Lauf über 25 Kilometer war der Publikumsliebling beim Sieg von Jan-Eric Schwarzer nur Fünfter. Doch dann drehte er richtig auf, wurde hinter Christoph Breuer Zweiter im zweiten Lauf und gewann schließlich den letzten Lauf vor Peter Jörg. "Irgendwie wird es von Mal zu Mal besser hier. Das Publikum ist der Wahnsinn. Ich fühle mich auf dieser Bahn einfach wohl", sagte Barth nachdem er die Zuschauer, die längst von ihren Sitzen aufgesprungen waren, mit seinem Schlussspurt in Begeisterungsstürme versetzte. Dabei konnte Barth auch befreit auffahren. Denn Thüringens Innenminister Jörg Geibert verkündete den Zuschauern aus dem Innenraum heraus Barths bestandene Prüfung und seine Ernennung zum Polizeimeister.
Begeistert empfangen wurde zudem Radprofi John Degenkolb vom Team Argos Shimano. Der 23-Jährige, ehemalige Kapitän des Thüringer Energie Teams und Thüringen-Rundfahrtgewinner, vertritt Deutschland als einer von fünf Fahrern bei Olympia und wurde offiziell nach London verabschiedet.
Wer nun Interesse am Besuch einer solchen Veranstaltung hat, kann gerne mit dem SV „Werra 07“ am 14. September 2012 zur „NOVA SIB Stehernacht“ nach Erfurt fahren. Meldungen unter www.svwerra07.de per Mail über den Button Kontakt. 

Thomas Schmalz

Sponsoren