Archiv

Bamberg_04.08.2012 + Werneck_05.08.2012

Am Samstag, 04. August fand das traditionelle Gartenstadt-Kriterium um den 51. „Josef-Dennstädt-Gedächtnispreis" in Bamberg statt. Es ging wieder einmal um Punkte und Prämien auf einem schnellen Rundkurs. Auch Thomas Schmalz vom SV „Werra 07“ Hildburghausen war als Einzelstarter auf der 1200 m langen Rennstrecke mit Start und Ziel in der Hauptsmoorstraße dabei. Sein Ziel, wieder auf das Siegertreppchen zu fahren, stand fest. Aus der ersten Startreihe ging es mit hohem Tempo ins Rennen. In der ersten Wertung ging Thomas mit Platz 5 leider ohne Punkte aus.

Doch dann kam der Ausreißversuch von Maik Hamann, einem befreundeten Fahrer vom Team VHS Ramazzotti. Thomas nahm die Verfolgung auf und hängte sich an Maik´s Hinterrad. Mit 45 km/h fegten beide Runde für Runde über den Bamberger Rundkurs, wechselten sich in der Führung ab und fuhren somit einen Start-Ziel-Erfolg ein. Maik hatte zum Schluss die besseren Beine und konnte sich in der vorletzten Runde leicht absetzen und holte neben der Schlusswertung mit doppelter Punktzahl auch den verdienten Gesamtsieg. „Mit Platz 2 bin ich voll und ganz zufrieden“, so Thomas Schmalz nach der Siegerehrung in Bamberg.

Weiter ging es am Sonntag, 05. August beim 8. Wernecker Kriterium. Thomas und Maik, erstmal bei diesem Rennen dabei, haben sich auch für dieses Kriterium eine Taktik zurechtgelegt. Um den Vortageserfolg zu wiederholen, war wiederum ein Ausreißversuch von Beiden geplant. Nach der ersten Wertungsabnahme setzten sich Maik und Thomas vom Fahrerfeld ab. Die zweite Wertung ging mit 5 Punkten an Maik und mit 3 Punkten an Thomas. Maik war aber so stark, dass Thomas sein Hinterrad nicht halten konnte und abreißen lassen musste. Die Verfolger erkannten die Situation und kämpften sich gemeinsam wieder an Thomas heran. Nach Runde 18 von 30 kam die Information vom Streckenrand, dass Maik von hinten kommt und die Überrundung des Fahrerfeldes ansteuert. Für Thomas ein klares Signal, sich ans Ende des Fahrerfeldes zurückfallen zu lassen, um mit Maik den „Plan B“ zur Renntaktik abzusprechen. Nach der vorletzten Wertungsabnahme kam der erneute Angriff von Maik und Thomas. Mit knapp 47 km/h setzten sich beide erneut vom Fahrerfeld ab und fuhren einen respektablen Vorsprung heraus und machten ihre Podestplätze klar. „Ein hartes Rennen! Die Teamarbeit mit Maik brachte mir erneut den Erfolg und somit den 2. Platz auf dem Siegerpodest“, so der Kommentar von Thomas nach dem Zieleinlauf in Werneck. 

Thomas Schmalz

Bild: VHS Ramazzotti

Bild-Untertitel: Siegerehrung in Bamberg mit Thomas Schmalz    

 

Sponsoren