Archiv

Niederfrohna_25.08.2012

Kurz entschlossen und wieder einmal alleine machte ich mich zu einem Radrennen auf. Ziel war Niederfrohna, eine kleine Gemeinde in Sachsen. Sie liegt in der Nähe von Chemnitz im Landkreis Zwickau am Rande des Erzgebirges. Mit blauem Himmel, Sonne, 26°C, weißen Wolken und frischem Wind war Niederfrohna am 25. August bestens für die Radsportveranstaltung vorbereitet. Junge, drahtige Leute auf Fahrrädern beherrschten das Ortsbild. Dann fiel der Startschuss für das Jedermann-Radrennen über 16 Runden á 2,5 km.

Auf dem Rundkurs vom Rathaus bis zum Naumann-Bäcker knapp 900 m geradeaus, dann eine 90-Grad-Kurve und ein ca. 700 m langer und steiler Anstieg bis zum Katzenteich hinauf, von dort eine schnelle Abfahrt von 700 m zum Weiß-Fleischer, eine scharfe Kurve und noch 200m zum Start / Ziel am Rathaus. Angefeuert vom begeisterten Publikum jagte das Fahrerfeld über die Strecke. Ich selbst war von Anfang an in dieser Spitzengruppe. Ausreißversuche und Tempoverschärfungen am Berg bestimmten eine Runde nach den Anderen das Renngeschehen. Die begeisterten Zuschauer, vor allem die Anwohner der „Obere Hauptstraße“ mit ihrer „Dopingstation 1“ halfen über die Strapazen der Strecke hinweg. Runde für Runde feuerten uns Ramona, Petra, Regina und Gerald - um nur einige Namen zu nennen - total begeistert an. Selbst nach dem Zieleinlauf kümmerte sich das Trio um mich. Mit Kaffee und leckerem Pflaumenkuchen - gebacken von Regina - wurde ich gut verpflegt. Dazu gab es Mineralwasser, Orangensaft, Salzgebäck und vieles mehr.

Mit einem sehr guten 11. Platz konnte ich das Rennen in der Spitzengruppe beenden.

Danke für die tolle Stimmung an der "Dopingstation1" und die hervorragende Organisation durch die Vereine, die freiwilligen Helfer und die Gemeinde Niederfrohna.

tsc

Bild: Regina der Fangemeinde „Obere Hauptstraße“ 

Bild-Untertitel: Thomas Schmalz an der „Dopingstation 1“ mit Ramona (re.) und Petra (li.)    

Sponsoren