Skoda Velorace Dresden 2019

Am vergangenen Sonntag stand das 7. Rennen des German-Cycling-Cup in Dresden an. Pünktlich um 11:55 Uhr erfolgte der Startschuss für das Starterfeld der 103 KM-Strecke auf dem Altmarkt in der Innenstadt. Da das Rennen als sehr sturzreich gilt, fanden bereits noch in der neutralisierten Zone die ersten Positionskämpfe statt. Um die Spitzengruppe so schnell wie möglich zu verkleinern, schlugen die großen Teams sofort zum scharfen Start ein enormes Tempo an von bis zu 57km/h auf den geraden Abschnitten. Wer da nicht optimal positoniert war, sollte keine Möglichkeit bekommen erneut die 1. Gruppe des Tages zu erreichen. Matthias und Thomas gelang es dennoch sich in dieser erlesenen Gruppe festzusetzen, alle anderen Fahrer konnten sich im Verfolgerfeld positionieren. Heftige Stürze im weiteren Rennverlauf mischten die unterschiedlichen Gruppen ordentlich durcheinander und leider hat es auch einen unserer Fahrer erwischt. Uwe blieb mit einem Pedal in einer Strassenverengung an einer Bordkante hängen und schlug mit ca. 50km/h auf dem Asphalt auf. Gezeichnet von Schürfwunden konnte er sich jedoch zurück in die Verfolgergruppe kämpfen. Der Zielsprint der Spitzengruppe war extrem nervös und so hielten sich Matthias und Thomas aus den vordersten Positionskämpfen raus um einen Sturz kurz vorm dem Ziel zu vermeiden.
Unsere Christin ging an den Start auf der 42KM-Strecke und belegte dort eine sehr starken 6. Platz in der Frauenwertung!

Matthias Nix - 37. Platz
Thomas Schmalz - 40. Platz
Sebastian Kratzing - 69. Platz
Steffen Fuchs - 83. Platz
Matthias Rüger - 119. Platz
Uwe Glahn - 121. Platz

1x durch die "Grüne Hölle" und zurück

Rad am Ring 2019

Wie bereits angekündigt ging es für unser Team am Samstag durch die "Grüne Hölle" auf der berühmten Nordschleife des Nürburgrings. Mit neuem Teilnehmerrekord und (noch) trockenen Wetterbedingungen ging es pünktlich um 12:30 Uhr los. 6 Runden, knapp 150 Kilometer und über 3000 Höhenmeter lagen vor unseren 7 Startern. Das sehr stark besetzte Fahrerfeld mit großer internationaler Beteiligung setzte sofort nach dem Start ein enormes Tempo an, so stand ein Schnitt von über 36km/h nach der ersten Runde auf den Computern unserer bis dahin bestplatzierten Fahrer. Die Mischung aus Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100km/h in der "Fuchsröhre" und reinem Kletterkampf an der 18%-Rampe der "Hohen Acht" bestraften jede kleine Unachtsamkeit oder Schwäche sofort.

Weiterlesen...

Leider war bereits bei 165,55 km meine ursprünglich geplante 170-km-Strecke schon nach 5h:12min. zu Ende

Kurz entschlossen geht es heute auf eine lange Tour!

Hildburghausen-Bad Königshofen-Stadtlauringen-Schweinfurt-Schonungen-Theres-Haßfurt-Ebern-Untermerzbach-Seßlach-Dietersdorf-Ummerstadt-Bad Colberg-Bad Rodach-Hildburghausen

Es sollten 170 km werden.

Kurzer Halt nach 110 km / 3h:22min. zur Stärkung. Herzlichen Dank geht an Egbert Harius für die perfekte Bewirtung im Restaurant "bei Peppo" in Ebern: 2x große Apfelschorle und einen Teller leckere Nudeln mit frischem Marktgemüse und Streifen vom Rindfleisch.

Ich war dabei: ThüWa300

Sonntag, 07. Juli 2019 - 6:00 Uhr: 10 Radsportler stehen in Georgental, um heute 300km Rund um den Thüringer Wald zu fahren.

Zurück zu Hause: 202km 7h:20min. 27,5km/h Schnitt 2.751 Höhenmeter max. Geschwindigkeit 83,97km/h ????

Danke für die schöne Tour! Mathias Hesse - Der Mountainbiker vom Rennsteig

Mit meinen 100km vom Vortag, bin ich auch auf 300km gekommen.

Auf dem "Schleizer Dreieck" zurück in die Top 10!

23. Juni 2019

Bei herrlichen Sonnenschein jedoch mit Windkante ging es für unsere 8 Starter gestern pünktlich um 9 Uhr los zum Platzierungskampf auf der Rennstrecke in Schleiz. 16 Runden mit insgesamt 120 Kilometern sollten unseren Fahrern alles abverlangen. Das Rennen begann wie erwartet von Beginn an sehr schnell und so wurde bereits am 1. Anstieg das Feld ordentlich sortiert. Erst nach einigen Runden mit einem Schnitt von fast 40km/h formierte sich eine erlesene Spitzengruppe mit der leider keiner unserer Fahrer längere Zeit mithalten konnte. Martin, Uwe und Mario konnten sich in der 1. Verfolgergruppe festsetzen bis ein überrundeter Fahrer durch eine Unachtsamkeit unseren Uwe unsanft vom Rad holte. Leider wurde Uwe sein hinteres Laufrad dabei so stark beschädigt, dass er das Rennen beenden musste. Dennoch schafften es die verbliebenen 7 Fahrer einen sehr starken 10. Platz in der Teamwertung zu erkämpfen. 

Weiterlesen...

Hitzeschlacht bei "Rund um Köln"

Am Sonntag 02. Juni 2019 kam es beim 4. Rennen des "German-Cycling-Cup" zur erwarteten, brutalen Hitzeschlacht. Punkt 09:30 Uhr ging es bei noch angenehmen 25 Grad auf die 123 bergigen Kilometer des Radklassikers. Das Rennen begann extrem schnell, nach der ersten Rennstunde stand ein Stundenmittel von 42km/h auf dem Tacho unserer Fahrer und das Thermometer zeigte 32 Grad an, dennoch verlief alles nach Plan und der Großteil unserer Starter konnte sich im vorderem Teil des riesigen Fahrerfeldes festsetzen. Doch leider begann für Stefan bei Kilometer 100 eine Pechsträhne... Top-platziert in der Spitzengruppe erlitt sein Rad einen platten Reifen. Doch damit nicht genug, nach schnellem Wechsel verlor der Reifen erneut Luft und kurz vor der Ziellinie wurde er auch noch von einem übermotivierten, unerfahrenen, anderem Fahrer unsanft vom Rad geholt und stürzte. Glücklicherweise hat er zwar nur leichte Blessuren davon getragen, doch unsere sehr gute Platzierung fürs Team war für diesen Tag dahin. Wir wünschen Stefan eine schnelle Genesung und werden am 23.06. am Schleizer Dreieck erneut zusammen angreifen!

Mario Herz - 106. Platz 
Steffen Fuchs - 113. Platz 
Thomas Schmalz - 119. Platz 
Matthias Rüger - 312. Platz 
Stefan Arnoldt - 370. Platz

Ein Wochenende ohne Radrennen!

26. Mai 2019

Ich nutze die Zeit für Familie, Haus & Garten und Training auf der Langstrecke.

Als Sportler des SV "Radsport" Hildburghausen e.V. und Team-Fahrer des team.geschenke-online.de konnte ich mit hohem Ehrgeiz und Selbstdisziplin bereits gute Ergebnisse in Deutschlands größter Rennserie - dem German Cycling Cup - einfahren.

Aktueller Ergebnis-Stand:
8. Platz Altersklassen-Wertung Masters 2 (von 991 Fahrern)
56. Platz Gesamt-Wertung (von 3.966 Fahrern)
10. Platz Team-Wertung Team "geschenke-online.de 1" (von 267 Teams)

neuseenclassics: Schön war's!

Sonne - Top Organisation - 102 km gemeinsam kämpfen - Super Sportler - Klasse Teamstimmung!

2h:26min. Radfahren & frische Luft

Mit einem Schnitt von 41,9km/h waren wir „geschenke“ auch in Leipzig schnell unterwegs!

Fakten: 2.132 Teilnehmer, davon 770 Starter auf der 100-km-Strecke
Ergebnisse: 
5. Platz - Masters 3 - Steffen Fuchs - gesamt Platz 88
9. Platz - Männer - Tom Hoffmann - gesamt Platz 24
12. Platz - Masters 2 - Thomas Schmalz - gesamt Platz 53
19. Platz - Masters 2 - Steffen Moors - gesamt Platz 81
32. Platz - Masters 1 - Matthias Nix - gesamt Platz 75
35. Platz - Masters 1 - Sebastian Kratzing - gesamt Platz 89
36. Platz - Masters 2 - Matthias Rüger - gesamt Platz 137
48. Platz - Masters 2 - Uwe Glahn - gesamt Platz 169

team.geschenke-online.de

 

Brennende Oberschenkel auf dem Grand-Prix-Kurs beim „Circuit Cycling“

SV „Radsport“ Hildburghausen mit Loos, Rüger und Schmalz erfolgreich

Am vergangenen Wochenende standen die Radsportler Alexander Loos, Matthias Rüger und Thomas Schmalz vom hiesigen Radsportverein in der Eifel auf dem Nürburgring am Start der 100-km-Strecke. Mit Spannung wurde im Fahrerfeld die erste Austragung des „Circuit Cycling“ erwartet. Die neue Heimat des Rundstreckenrennens weckte bei vielen die Hoffnung auf ein anspruchsvolles Format innerhalb des „German-Cycling-Cup“. Das Rennen wurde auf der 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings gefahren. Aufgrund des welligen Profils hat das „Circuit Cycling“ einen ganz eigenen Renncharakter. Den Start auf einem Formel 1- Kurs erlebt man ja nicht alle Tage. Auf der 18 Meter breiten und schnellen Strecke, dem Anstieg „Schumacher-S“ über einen Kilometer und in der ansteigenden Schikane hinauf auf das ebene Plateau der Start- und Zielgeraden trennte sich die „Spreu vom Weizen“.

Weiterlesen...

Gelungener Saisonauftakt in Göttingen im Team "geschenke-online.de"

Am 28. April, pünktlich um 10:50 Uhr, war es wieder soweit: Der Startschuss in Göttingen zur "Tour de Energie" eröffnete wie jedes Jahr die Rennserie des "German-Cycling-Cup". Es sind jedes Jahr die gleichen Gedanken, die unseren Fahrern durch den Kopf schießen... Haben wir wirklich genug trainiert?... Wie fühlen sich die ersten Kilometer des Jahres im engen Fahrerfeld an?... Bleibt das Rennen sturzarm?... Trotz einiger schwerer Stürze im Feld, nassen Abfahrten und kühlen Temperaturen haben alle unserer Fahrer ihre Leistung abgerufen und starke Platzierungen eingefahren. Der Teamrang 19 ist zwar noch ausbaufähig, aber die Saison hat ja auch erst begonnen.

Nächstes Event: die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings am 11. Mai!

Ergebnisse 100 km: Robert Busch - 105. Platz, Mario Herz - 119. Platz, Stefan Arnoldt - 124. Platz, Steffen Moors - 184. Platz, Thomas Schmalz - 197. Platz, Sebastian Kratzing - 334. Platz, Steffen Fuchs - 375. Platz, Fred Keppler - 1341. Platz

Ergebnis 45 km: Matthias Nix - 74. Platz

Partner